Archiv des Autors: admin

Wir möchten Danke – Спасибо sagen.

Ganz herzlich bedanken wir uns für jede materielle und finanzielle Unterstützung, die wir in den letzten Monaten erhalten haben. Nur dadurch konnten wir nach zweijähriger Vorbereitung die Erholungsreise für 11 Kinder aus Weißrussland realisieren.

Am Sonntag, den 19. Oktober erreichte uns mittags die telefonische Nachricht, dass der Bus in Kürze Leipzig erreicht. Um 13:00 Uhr war es endlich soweit, die Gasteltern nahmen „ihre“ Kinder und den Betreuer Alexander Leonov am Völkerschlachtdenkmal in Empfang. Noch am gleichen Tag wurde nach einer kleinen Erholungs-pause von der 22 stündigen Busfahrt ein Stück von Leipzig erkundet.

Von Montag bis Freitag besuchten die Kinder und ihr Betreuer gemeinsam mit deutschen Kindern den Hort der Franz-Mehring-Grundschule. Die Erzieher freuten sich sehr auf die weißrussischen Gäste und waren in jeder Beziehung hervorragend vorbereitet. Sie gestalteten ein abwechslungsreiches Programm, das bei den Kindern sehr großen Anklang fand. Am Freitag feierten deutsche und weißrussische Kinder mit den Erziehern und Gasteltern ein tolles Abschlussfest. Dabei gab es sogar selbstgebackenen Kuchen. Nach der Polonaise durch das Haus war es Zeit tschüss – пока zu sagen. – Im Namen der Kinder danken wir nochmals für die erlebnisreichen Stunden im Schulhort! Auch die Gasteltern waren sehr dankbar, dass sie die Kinder während der unumgänglichen Arbeitsstunden sehr gut betreut wussten.

In der ersten Woche gab es für die Kinder Termine bei verschiedenen Zahnärzten, die uns mit ehrenamtlichen Zahnbehandlungen unterstützen. Die kleinen Patienten waren sehr tapfer und haben die teilweise sehr umfangreichen Zahnbehandlungen gut überstanden. So wurde Karies beseitigt und Wurzelbehandlungen durchgeführt. Ein ganz besonderes Dankeschön den Zahnärzten für die Geduld und die Zeit, die sie den Kindern geschenkt haben!

Das erste Mal im Leben besuchten die Kinder während ihres Aufenthaltes gleich zweimal ein Freizeitbad und hatten dort natürlich unheimlich viel Spaß. Weitere Höhepunkte waren der Besuch des Indoorspielplatzes „Arche Noah“ in Halle, den der Jugend- und Alten-hilfeverein Paunsdorf ermöglichte, und ein Motorradausflug mit dem Club „Kuhle Wampe“. Allen Beteiligten danken wir für diese erlebnisreichen und unvergesslich schönen Stunden!

In den Familien wurden die Kinder nicht nur mit ihrem Lieblingsessen verwöhnt und am Abend fielen bei den lustigen Gesellschaftsspielen die Sprachbarrieren. Die Familien unternahmen am Wochenende Ausflüge u.a. in den Zoo, auf das Völkerschlachtdenkmal, zu den Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum oder sogar in die Sächsische Schweiz. Die Wörterbücher waren immer dabei und auch „Hände und Füße“ halfen beim gegenseitigen Verstehen. All das trug dazu bei, dass ganz schnell sehr herzliche Beziehungen entstanden.

Von Sonntagabend bis zur Abreise am Donnerstag verbrachten die Kinder gemeinsam schöne Tage im Ferienlager der Kindervereinigung Leipzig e.V.. Auf dem Programm standen unter anderem Ausflüge in die Natur und zur Sommerrodelbahn. Wir danken für das kostengünstige Quartier und die ausgezeichnete Verpflegung!

Am Morgen des 29. Oktober kamen alle Gasteltern, die es zeitlich ermöglichen konnten, zum Abschied nach Frohburg. Sie verstauten die Verpflegung für die lange Reise, Kissen und Decken und natürlich auch die Geschenke für die Kinder im Bus. Dann war es auch schon Zeit Abschied zu nehmen und nicht nur bei einigen Kindern standen dabei Tränen in den Augen.

Sichtlich bewegt verabschiedete sich der Lehrer Alexander Leonov von uns allen und dankte nochmals mit den Worten: “Ihr habt   so viel Gutes für die Kinder getan, es war wunderschön“.

Schon jetzt freuen wir uns auf ein Wiedersehen!

Gesundheit

Die Kinder kommen aus der Region Jelsk in Weißrussland. Die Dörfer sind 60 bis 90 km von dem ehemaligen Reaktor Tschernobyl entfernt. Das Gebiet ist selbstverständlich noch heute von der Strahlung betroffen. Alexander Leonov ist ein sehr engagierter Lehrer und führt seit vielen Jahren mit Unterstützung des Institutes Belrad in Minsk in seiner Freizeit Statistiken über die Verstrahlung von Lebensmitteln. Außerdem werden die Verstrahlungswerte von Kindern dokumentiert. Viele der Gastkinder sind durch erhöhte Cäsiumwerte betroffen. Die Verstrahlung von Lebensmitteln und Menschen beträgt heute noch das Zehnfache der zulässigen europäischen Grenzwerte.  Alle Kinder der Reisegruppe wurden deshalb von Herrn Leonov nach Ihrem Gesundheitszustand ausgewählt.

Abschließend unsere Bitte: Sprechen Sie über unseren Verein und werben Sie für diesen guten Zweck. Wir hoffen und wünschen uns sehr, dass Sie uns weiterhin unterstützen können.

Im Namen der Kinder nochmals herzlichen Dank!

Swen Kuthe

Vorsitzender Reisekinder e.V.

TAKTIV in Paunsdorf und Sellerhausen!

Seit 2001 arbeite ich unter dem Namen TAKTIV in Leipzig. Zu Beginn war ich mit einzelnen Kursen in verschiedenen Einrichtungen in Leipzig unterwegs. Zunehmend konzentrieren sich die Kurse auf  Paunsdorf und Sellerhausen.

In Paunsdorf sind die Sportgruppen fester Bestandteil des Jugend- und Altenhilfevereins. Die Zusammenarbeit macht sehr viel Freude und ist für beide Seiten ein Gewinn. Meine Sportkurse unterstützen das Konzept des Vereines und die Sportler von TAKTIV können als Mitglied viele unterschiedliche Veranstaltungen genießen. Auf Wunsch eröffnete ich im September 2012 den Kurs „Kreatives Kindertanzen“. Aus ursprünglich einem Tanzkreis wurden sehr schnell zwei für Kinder ab 4 bzw. 6 Jahre. Von Anfang an dabei sind auch die Seniorentanzgruppen „Tanz dich gesund“ und „Tanz und Gymnastik“.

Ein wunderbar gewachsenes Netzwerk existiert ebenfalls in Sellerhausen. Zuerst begann ich mit der Seniorentanzgruppe in der Emmauskirche. Sehr schnell vermittelte die Leiterin der Seniorengruppe Getraut Thieme den Kontakt zum Pflegeheim Emmaus. So dass dort seit 2005 „Tänze im Sitzen“ für interessierte Bewohner in der Cafeteria stattfinden. Die Kantorin Martina Hergt baute mit mir 2006 den ersten Kindertanzkurs für Kinder ab 4 Jahre auf. Ihre Tochter war eines der ersten Mitglieder. Mittlerweile sind aus diesem Kurs 6 Gruppen geworden (Tanzflöhe ab 2 Jahre, Tanzmäuse ab 4 Jahre, Tanzkinder ab 6 Jahre, Tanzteenies 1 ab 8 Jahre, Tanzteenies 2 ab 10 Jahre). Am Anfang war das Kindertanzen in der Emmauskirche. Mit dem Neubau der „Kinderinsel Emmaus“ zogen die Kindertanzkurse um. Der intensivere Kontakt zur Kinderinsel hatte den Kurs „Ki-Se-Ta“ zur Folge. Einmal im Monat kommen Kinder der Kinderinsel in das Pflegeheim „Emmaus“ und tanzen gemeinsam mit den Bewohnern in der Cafeteria. Seit September 2011 arbeite ich mit der Physiotherapeutin Anett Kriegel zusammen. Ich miete mich in die Räume des Vereins in der Wurzner Straße 154a ein. Drei neue Seniorentanzgruppen sind bis jetzt entstanden („Tanz dich gesund“ und „Tanz und Gymnastik“). Damit die Kontakte in Sellerhausen weiter vernetzt werden können, möchte ich gern im Jugendclub Sellerhausen einen Kurs „Tanz dich gesund“ aufbauen.

Silke Trzinka

Neujahrsgrüße

FeuerwerkLiebe Mitglieder,

ich wünsche euch ein fröhliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Mit den Kursen möchte ich euch weiterhin viel Freude an der Bewegung und am Miteinander schenken.

Dazu werden wir in meinen Räumen in der Wurzner Straße, im Jugend- und Altenhilfeverein und in der Kinderinsel Emmaus sicherlich viel Gelegenheit haben.

Die ersten Veranstaltungen sind bereits geplant: Am 30. Januar ist Kinderfasching in der Emmauskirche und am 5. Februar im JAV. Am 15. April besuchen die Tanzkinder aus Sellerhausen die Senioren im Pflegeheim „Emmaus“ zum Frühlingsfest. Am 7. Mai besucht die Gruppe „Tanz und Gymnastik“ die Tanzmäuse im JAV zum Kaffee- bzw. Kakaoklatsch. Am 16. Mai tanzen Tanzteenies und „Tanz dich gesund“ aus Sellerhausen gemeinsam und probieren neues aus.

Weiterhin geplant sind auch in diesem Jahr das Sportfest in Thekla und das Bowling in der Döllingstraße.

Wir lassen es 2013 wieder richtig krachen und legen gemeinsam los um Körper, Geist und Seele in Schwung zu halten!

eure Silke

Weihnachtspakete für die Kinder von Saschirje sind verschickt

 Liebe Freunde und Unterstützer der „Reisekinder“ von Saschirje, nun wird es auch in Saschirje Weihnachten werden, vielleicht schon am 15. Dezember. Warum? Denn an diesem Tag müssten unsere Pakete bei ihren Empfängern eintreffen.

Auf das vorausgegangene Sortieren, Überlegen, Abstimmen und Einkaufen folgten zwei lange Tage, an denen die Geschenke liebevoll verpackt und in neun Paketen sicher verschnürt worden sind. Am 23. November gingen die Pakete mit insgesamt 134 kg Gewicht auf die Reise nach Saschirje.

Viele Dinge für die Pakete wurden von Freunden, Bekannten, Nachbarn, Sportlern und Tänzern von TAKTIV gespendet. Auch hielten wir stets Ausschau nach preiswerten Angeboten und kauften zusätzlich passende Kleidungsstücke, besonders Winterschuhe, sowie auch kleine Geschenke.

Die Kinder erhalten dringend benötigte Anoraks, Pullover, Schuhe, Strumpfhosen, Schulmaterialien, Süßigkeiten und kleine Spielsachen. Außerdem schickten wir jeder Familie Fotos vom Aufenthalt ihrer Kinder in Volkersdorf (Die Kinder besitzen kaum Fotos von sich.) und eine Weihnachtskarte mit lieben Grüßen und guten Wünschen zum neuen Jahr und natürlich auch zum russischen Weihnachtsfest.

Ein ganz besonderes Geschenk bekommt die 11jährige Vica. Ihre erste und einzige Puppe war schon im Sommer 2011 von Leipzig nach Saschirje gereist. Ganz stolz berichtete das Mädchen nun am Telefon, dass sie für Bella aus ihrer abgetragenen Kleidung Wintersachen genäht hat. Ihr sehnlichster Wunsch ist es aber, dass Bella in einem eigenen Bettchen schlafen kann.

Schade finden wir es nur, dass wir die Kinderaugen nicht sehen können, wenn die Pakete geöffnet werden.

Herzlichen Dank an alle Spender und Helfer!

Petra und Peter Friedrich, Silke Trzinka und Swen Kuthe

Erntedankfest am 11. Oktober 2012

Am 11. Oktober feierten drei Kindertanzgruppen in der Kinderinsel Emmaus mit ihren Eltern bzw. Großeltern das Erntedankfest.

Ca. 30 Kinder wollten möglichst schnell in den Sportraum. Doch sie mussten etwas warten, um mit ihren Gästen in einer Polonaise das Fest zu eröffnen. Einige der Kleinen verliefen sich zwar auch mal. Die Tanzteenies und Erwachsenen halfen jedoch hervorragend wenn es z.B. hieß die einen wenden linksherum aus, die anderen rechtsherum. Selbst die Tore wurden gemeistert, obwohl einige Erwachsene lieber stehen blieb anstatt weiterzugehen. Am Ende fanden wir uns im großen Kreis wieder und konnten „Den Kranz binden“. In etwas veränderter Form tanzten wir danach den Fröhlichen Kreis. Die Kinder zeigten anschließend in drei verschiedenen Rollen das Rhytmical „Herbstwald“ Darin wiegten sich die Bäume, die Blätter tanzten und die Menschen bewunderten fröstelnd den bunten Wald. Ein interessanten Schauspiel an Bewegungen und Sprechtexten war zu beobachten. Nachdem die Tanzteenies als Wind und die Tanzmäuse bzw. Tanzkinder als Blätter das Lied „Ihr Blätter wollt ihr tanzen“ zeigten, führte jede Gruppe ihren Lieblingstanz auf. Sehr kurzweilig erlernten die Kinder später den ruhigen „Sonnenscheintanz“, wobei gelbe Tücher als Sonnenstrahlen um unsere Mitte (viele Körbe mit Obst, Gemüse und Apfelkuchen) gelegt und ruhige Schritte dazu getanzt wurden. Das Eichhörnchen hüpfte danach musikalisch von Ast zu Ast, um sich seine Haselnuss zu suchen. Mit „Bruder Leichtfuß“ und dem „Kehraus“ wurde dann der offizielle Teil des Festes beendet und die Kinder genossen die mitgebrachten Speisen.

Es war eine kurzweilige Stunde, die allen hoffentlich viel Spaß bereitet hat. Vielen Dank für die Speisen, fürs Auf- und Abbauen und die vielen Kleinen Hilfen beim Tanzen.

Silke Trzinka

„Tanz dich gesund“ zu Gast bei der Rheuma – Liga Sachsen

Am 12. September war die Gruppe „Tanz dich gesund“ aus Sellerhausen beim Herbstfest der Rheuma-Liga im Casino der AOK (Willmar-Schwabe- Straße 2).

15.30 Uhr wurden wir mit Kaffe und Kuchen begrüßt. Neugierig schauten die Gäste wer das Programm gestalten wird. Einige kannten mich vom Frühlingsfest und freuten sich auf die Tänze. Auch heute ist sofort die offene, freudvolle Stimmung zu spüren.

16 Uhr begann der offizielle Teil und wir wurden als Tanzgruppe vorgestellt. Gemeinsam begannen wir im Sitzen mit dem „Harlekin“. „Tanz dich gesund“ zeigten danach den „Pljescavac Kolo“, „Yossies Lied“ und den „Grand Square“. Im Hintergrund hörte ich staunen und gleichzeitig „Das kann ich aber nicht!“. Mit liebevollem Charme holten wir zum Abschluss möglichst viele Gäste vom Herbstfest und bewiesen wie freudvoll und leicht es sich mit dem BVST e.V. tanzen lässt. Der „Fröhliche Kreis“ gelang hervorragend trotz räumlicher Engpässe. Mit spitzenmäßigem Willen und sehr gutem Humor beendeten wir unser Programm.

Zum Abschluss gab ich ein paar Informationen zum Seniorentanz. Der Wunsch nach mehr wurde auch an diesem Nachmittag geweckt. Nächstes Jahr im März ist aus diesem Grund ein Workshop für Mitglieder der Rheuma-Liga geplant. Vielen Dank an die Vorsitzende Frau Seyfarth, die die Zusammenarbeit organisierte.

Silke Trzinka

Reisekinder Saschirje

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Kinder von Saschirje!

Gemeinsam haben wir es geschafft! – Gestern sind die Kinder nach einer 33-stündigen Reise sehr müde aber überglücklich in Volkersdorf eingetroffen. Auf dem Spendenkonto waren 2.700,00 Euro eingegangen.

Nur Dank Ihrer Hilfe ist es gelungen, die Busreise von Gomel in Weißrussland nach Berlin zu finanzieren. Die 16 Mädchen und 4 Jungen im Alter von 8  bis 14 Jahren werden sich bis zum 12. August in Volkersdorf erholen.

Das Busunternehmen Polster und Pohl hat den Transport der Kinder von Berlin-Schönefeld nach Volkersdorf und zurück kostenlos übernommen. Die Unterbringung erfolgt im Kinderkurheim Volkersdorf bei Radeburg (www.volkersdorf.org). Die Verpflegungs- und Übernachtungskosten werden durch den Verein „Kinderkurheim Volkersdorf e. V.“ getragen.

Die Kinder aus dem Dorf Saschirje danken Ihnen/Euch allen für die geschenkten Ferien in Deutschland ganz herzlich!!!

Petra Friedrich

 

11. Parkfest am 15. Juli 2012

In diesem Jahr hatten die Kinder von TAKTIV sehr viele Möglichen aufzutreten.

Halb elf zeigten die Tanzteenies eine Pavane im Gottesdienst. Sie tanzten den historischen Schreittanz aus dem 16. Jahrhundert mit Spannung und Eleganz in festlicher Kleidung. Das Üben hatte ihnen im Vorfeld nicht immer gefallen. „Der ist doch so langsam!“, bekam ich oft zu hören. Sich in unserer heutigen hektischen Zeit langsam und akkurat zu bewegen, fällt vielen Kindern schwer.

Halb zwei war das große Programm auf der Bühne. Jede der drei Tanzgruppen bot eine abwechslungsreiche Auswahl an Tänzen. Die Tanzmäuse fuhren mit „Züglein schnauf!“ in den Urlaub, erlebten wie die Raupe Nimmersatt zum Schmetterling wurde und flogen lustig davon. Die Tanzkinder brachten als Elfen den Sommerblütenstaub, flechten den Blütenteppich, tanzten als Elfen „Im Ballett“ und verließen als „Bruder Leichtfuß“ die Bühne. Nach langem Warten, konnten die Tanzteenies auftreten. Mit einer flotter Samba kamen sie als Model bzw. Fotograf. Sie starteten mit einem Mixer ihr Programm. Anschließend zeigen sie mit „Der Tag“ den Ablauf eines Tages und wechseln dabei in verschiedenen Aufstellungsformen. Ihren Lieblingstanz „Der Latino“ zeigten sie mit Rumbarasseln und einer tollen Ausstrahlung. „Hashual“, ein israelischer Kreistanz, war der Abschlusstanz dieser sieben Mädchen und einem Jungen.

Anschließend wurde auf der Wiese weitergetanzt. Mitmachtänze des BVST e.V. für Jung und Alt waren der nächste Programmpunkt. Mit viel Freude tanzten Kursteilnehmerinnen von „Tanz dich gesund“ und Gäste unterschiedlichen Alters. Die halbe Stunde war viel zu schnell vorbei.

Silke Trzinka

10 Jahre TAKTIV in Paunsdorf

Im April 2002 begann ich mit 3 Gymnastikgruppen im neu gegründeten Jugend- und Altenhilfeverein. Das Interesse war von Anfang sehr groß und bald kamen weiter Kurse dazu. Heute trainieren wöchentlich 95 Sportbegeisterte in 9 Gruppen. Vielen Dank für euer ungebrochenes Interesse an Bewegung, Spaß und Gemeinschaft.

Zu Beginn der Feier tranken wir auf unsere gemeinsame Zeit. Der Vorstand vom Jugend- und Altenhilfeverein schloss sich mit herzlichen Glückwünschen an.

Es war ein kurzweiliger, lustiger, tanzreicher Abend mit vielen netten Leuten. Ich freue mich auf weitere abwechslungsreiche Kurse mit Gymnastik für Körper, Geist und Seele.

Silke Trzinka

Neue Räume des Jugend- und Altenhilfevereines

Die Gymnastikgruppen des Jugend- und Altenhilfevereins unter Leitung von Silke Trzinka (TAKTIV Gesundheits-training und –beratung) möchten sich an dieser Stelle für die hervorragende Umgestaltung des Vereins bedanken.

Der Sportraum ist ein Traum: viel Platz, Parkettfußboden und ein sehr gutes Lichtkonzept. Frau Trzinka, die seit 10 Jahren die Sportgruppen aufbaut bzw. leitet, freut sich riesig mit ihren 9 Gruppen die Räume mit Wirbelsäulen-gymnastik, Pilates und Ausdauertraining z.B. auf dem Step-Brett zu erobern. Die Bewegung wird hier noch mehr Spaß machen und der Platz eröffnet viele weitere sportliche Möglichkeiten.

Das angrenzende „Kaffee“ lädt zum anschließenden Plausch ein. So lassen sich Körper, Geist und Seele hervorragend trainieren!

Im Mai steht das nächste Fest an. TAKTIV arbeitet im April diesen Jahres 10 Jahre mit dem Jugend- und Altenhilfeverein zusammen. Dieses Jubiläum wird gebührend mit allen Sportlern gefeiert.

Bei Fragen zu den Gymnastikgruppen wenden Sie sich bitte an Silke Trzinka unter Telefon 0341 2523710. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.taktiv.de.

Die Gymnastikgruppen vom JAV